Schadstoffe

Stickoxide (NOx)

Unter dem Begriff Stickoxide werden Stickstoffdioxid (NO2) und Stickstoffmonoxid (NO) zusammengefasst.

Herkunft

Auswirkungen

Anmerkungen

Feinstaub (PM10)

Als Feinstaub (PM10) werden kleinste Staubteilchen mit einem Durchmesser von weniger als 0,01 mm bezeichnet. Gewisse Feinstaubbestandteile werden direkt als Partikel ausgestossen (so genannte „Primärpartikel"), andere werden in der Luft aus gasförmigen Vorläufersubstanzen gebildet ("Sekundärpartikel").

Herkunft

Auswirkungen

Weitere Informationen

Ozon (O3)

Bodennahes Ozon (O3) ist ein Sekundärschadstoff, d.h. ein Gas, das aus anderen Substanzen wie Stickoxiden (NOx) und flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) gebildet wird.

Herkunft

Auswirkungen

Weitere Informationen

Russ

Russ ist ein Bestandteil von PM10 und besteht hauptsächlich aus Kohlenstoff. Er entsteht durch die unvollständige Verbrennung von fossilen (z.B. Erdölprodukte) und biogenen (Holz) Brennstoffen. Andere toxische Substanzen, die dabei entstehen, können sich auf den Russpartikeln ablagern. Da Russpartikel sehr klein sind, können sie tief in die Lunge eindringen und so vom Körper aufgenommen werden. Russ wirkt zudem kanzerogen.

Herkunft

Auswirkungen

Anmerkungen

Weitere Informationen

Immissionsgrenzwerte

Die schweizerische Luftreinhalte-Verordnung (LRV) enthält die Immissionsgrenzwerte, d.h. die zulässigen Konzentrationen von Schadstoffen in der Atmosphäre. Eine Übersicht der Immissionsgrenzwerte für alle Schadstoffe finden Sie im Anhang 7 der LRV.

Luftverschmutzung: Was kann ich tun?

Jeder einzelne Beitrag verbessert die Qualität der Atemluft. Einige Beispiele für persönliche Massnahmen:

Weitere Informationen finden Sie beim BAFU.